loader image
- Anzeige -
Slider

20-jährige Autofahrerin bedrängt Rettungsdienst durch Dauerhupen

Eine Autofahrerin hat am Dienstagmittag, 02.02.2021, auf dem Waldshuter Aarberg eine Rettungswagenbesatzung durch Dauerhupen bedrängt. Gegen 14:00 Uhr waren die Rettungskräfte mit der Versorgung einer Patientin im Rettungswagen beschäftigt. Der Rettungswagen stand auf der Straße und blockierte dabei mehrere Parkflächen. Eine 20 Jahre alte Frau wollte von einer diesen Parkflächen mit ihrem Auto losfahren. Sie rief nach den Rettungssanitätern und hupte mehrmals. Durch einen Sanitäter wurde ihr erklärt, dass eine behandlungsbedürftige Frau im Rettungswagen sei und, sobald diese versorgt sei, man ins Krankenhaus fahren werde. Mit dieser Aussage sei die Autofahrerin aber überhaupt nicht einverstanden gewesen und habe nun unentwegt gehupt, was sich auch auf den Gesundheitszustand der Patientin im Rettungswagen ausgewirkt habe. Deshalb ging nochmals der Notarzt auf die Autofahrerin zu, um ihr die Situation zu erklären. Leider ohne Erfolg, die Autofahrerin soll weitergehupt haben, bis der Rettungswagen schlussendlich weggefahren sei. Die Polizei ermittelt, ob die Frau neben Verkehrsordnungswidrigkeiten auch strafrechtliche Verstöße begangen hat.