loader image

Sorting by

×
- Anzeige -

Fahrradfahrer verletzt, Verursacher flüchtet. Großbrand in Murg und mehr

Wutöschingen: Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt – Verursacher flüchtet

Am Abend des 23.02.2024 gegen 22.35 Uhr kam es an der Kreuzung zwischen der Degernauer Straße und der Erzinger Straße in Wutöschingen zu einem Verkehrsunfall. Ein PKW, welcher aus Richtung Erzingen kam, bog nach links in die Degernauer Straße ab und schnitt dabei die Fahrspur eines Fahrradfahrers. Der 59-jährige Radfahrer stürzte bei dem Versuch auszuweichen und verletzte sich leicht. Der Fahrer des PKW hielt zunächst an und entfernte sich kurz darauf beschleunigt in Richtung Hauptstraße. Dabei schaltete dieser das Licht seines Fahrzeuges aus. Zeugen, welche den Verkehrsunfall beobachten konnten oder denen der flüchtende PKW auffiel, werden gebeten sich auf dem Polizeirevier Waldshut (07751 8316531) zu melden.

Murg: Lieferwagenfahrer gefährdet andere – mutmaßlich berauscht – Zeugen gesucht!

Am Dienstagabend, 20.02.2024, gegen 18:30 Uhr, soll ein Lieferwagenfahrer in Murg in der Hauptstraße andere Verkehrsteilnehmer gefährdet haben. Die Polizei sucht Zeugen! Die Polizei war verständigt worden, da der Lieferwagen in Fahrtrichtung Bad Säckingen mehrmals in den Gegenverkehr geraten war. Der Lieferwagen konnte an der Einmündung zur A 98 von einer Polizeistreife kontrolliert werden. Die Fahrtüchtigkeit des 41-jährigen Fahrer wurde überprüft. Dabei verlief ein Drogentest positiv auf die Beeinflussung durch Kokain. Eine Blutentnahme wurde angeordnet, der Führerschein des Mannes beschlagnahmt. Das Polizeirevier Bad Säckingen bittet Personen, denen die Fahrweise des Lieferwagens aufgefallen war und womöglich auch selbst gefährdet wurden, sich zu melden (Kontakt 07761 934-0).

Küssaberg: Motorrad flüchtet vor Polizei in die Schweiz – Zeugen gesucht!

Am Dienstag, 20.02.2024, gegen 14:40 Uhr, ist in Küssaberg-Rheinheim ein Motorrad vor der Polizei in die Schweiz geflüchtet. Das mit zwei Personen besetzte Motorrad mit Schweizer Kontrollschild sollte am Ortseingang aus Richtung Kadelburg einer Kontrolle unterzogen werden. Der Fahrer gab jedoch Gas. Das Motorrad entkam über die Austraße und Zurzacher Straße in die Schweiz. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen, woran sich die Kantonspolizei, die Regionalpolizei und die Schweizer Grenzwache beteiligten, verlor sich die Spur des Motorrades in Zurzach/Schweiz. Das Kontrollschild konnte abgelesen werden. Die Ermittlungen in der Schweiz dauern an. Das Polizeirevier Waldshut-Tiengen sucht Zeugen und bittet diese, sich unter der Telefonnummer 07751 8316-0 zu melden.

Murg: Brand eines Sägewerks – Feuer greift auf angrenzendes Wohnhaus über – Großeinsatz – Millionenschaden – Spendenaktion – Zeugen gesucht!

Am Donnerstagmorgen, 22.02.2024, gegen 04:45 Uhr, kam es auf dem Betriebsgelände eines Sägewerks in Murg-Hänner zu einem Brand. Vom Feuer betroffen sind Betriebsgebäude und ein dortiges Wohnhaus. Auch griff das Feuer auf ein angrenzendes Wohnhaus über. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand konnten alle Bewohner rechtszeitig die Häuser verlassen und blieben unverletzt. Ein weiteres Ausbreiten konnte von der Feuerwehr verhindert werden. Das Sägewerksgebäude auf dem Betriebsgelände und ein dortiges Wohnhaus wurden durch den Brand zerstört. Ein an das Gelände direkt angrenzendes Wohnhaus konnte gerettet werden und blieb unbeschädigt. Durch vermutlich vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer waren die insgesamt zehn Bewohner dieser Häuser gewarnt worden und konnten sich rechtzeitig ins Freie begeben. Wegen des starken Funkenfluges waren vorsorglich noch zwei Häuser auf der gegenüberliegenden Seite geräumt worden. Der entstandene Sachschaden dürfte im niedrigen einstelligen Millionenbereich liegen. Die Feuerwehr war und ist mit rund 200 Einsatzkräften vor Ort, das Rote Kreuz mit rund 30. Die Brandursache ist unbekannt. Die Ermittlungen werden vom Polizeiposten Laufenburg geführt. Dieser bittet die Verkehrsteilnehmer, die die Bewohner warnten, sich dort zu melden (Kontakt 07763 9288-0).

Spendenaktion dazu:

Sandra, Tim und Stefan und viele andere unter anderem von den Erbsranze-Schränzer Hänner e.V. bei denen die Betroffenen auch Mitglied sind, haben eine Spendenaktion ins Leben gerufen! Sie schreiben dazu: “Am 22.02.24 ereignete sich im Sägewerk Jehlin in Hänner ein Großbrand, bei dem unsere guten Freunde ihr Hab und Gut verloren haben. Wir sammeln Spenden für die Familie Jehlin um sie in dieser schrecklichen Lebenslage zu unterstützen! Wir danken euch von Herzen für eure Hilfe!” Alle Infos und Spenden unter: https://gofund.me/aa9b2b4f

Quelle: Polizeimeldungen Foto: Symbolbild