loader image
- Anzeige -
Slider

Geburtstagsfeier mit 15 Personen aufgelöst, weitere Verstöße gegen die Corona Verordnung festgestellt

Am Samstag, den 30.01.2021 erhielt das Polizeirevier Rheinfelden einen Hinweis auf eine private Feier in Herten in der Bahnhofstraße. Als die Beamten vor eintrafen, wurde in der Wohnung rasch das Licht gelöscht und die Personen versteckten sich in der Wohnung. Den Beamten gelang es schließlich unter Mithilfe des Vermieters in die Wohnung zu gelangen. Hier konnten sie insgesamt 15 Personen antreffen, die einen 17. Geburtstag feierten. Die Wohnung war eigens zu diesem Zweck angemietet worden. Alle Beteiligten erwartet ein empfindliches Bußgeld. Die Teilnehmer werden mit 150 Euro rechnen müssen, die Veranstalterin sogar mit 650 Euro.

Am frühen Sonntagmorgen um kurz vor 03.00 Uhr wurde im Lettenweg eine Ruhestörung gemeldet. Als die Beamten des Polizeireviers Rheinfelden das Mehrfamilienhaus gingen, konnten sie den Lärm deutlich hören. Nachdem die Wohnung durch die Polizisten betreten worden war, stellten sie in der Wohnung neben dem Wohnungsinhaber und seiner Freundin auch noch fünf weitere Personen fest. Alle sieben müssen wegen Nichteinhaltung der Beschränkungen der Corona Verordnung mit empfindlichen Bußgeldern in mittlerer dreistelliger Höhe rechnen.

Neben den beiden Veranstaltungen kam es in ganz Rheinfelden und zugehörigen Gemeinden zu zahlreichen Beanstandungen wegen Verstößen gegen die Maskenpflicht, das Abstandsgebot und nicht beachten vorhandener Beschränkungen.

Das Polizeirevier Rheinfelden weist darauf hin, dass derartige Verstöße konsequent verfolgt werden und bittet die Bevölkerung sich im eigenen Interesse und im Interesse der Allgemeinheit sich an die bestehenden Beschränkungen zu halten. Bei Fragen hinsichtlich der Corona-Verordnung hat das Land-Baden Württemberg auf seiner Homepage umfangreiches Informationsmaterial zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus wurde eine Hotline beim Landesgesundheitsamt in Stuttgart eingerichtet, an welche sich ratsuchende Bürgerinnen und Bürger in der Zeit von Montag bis Sonntag zwischen 08.00 Uhr und 22.00 Uhr unter der Rufnummer 0711 904-39555 wenden können.