loader image
- Anzeige -
Slider

Kreisimpfzentrum in der Stadthalle Tiengen geht erst am 22. Januar in Betrieb – Anmeldung ab 19. Januar möglich!

Das Landratsamt Waldshut teilt heute mit, dass der Beschluss des Landessozialministeriums, die Eröffnung der Kreisimpfzentren (KIZ) vom 15. auf den 22. Januar 2021 zu verlegen, auch den Start des KIZ des Landkreises in der Stadthalle Tiengen betrifft.

Wie am 07. Januar durch das Ministerium für Soziales und Integration bekannt gegeben, wird die an diesem Wochenende in Baden-Württemberg eintreffende Impfstofflieferung des Bundes den Zentralen Impfzentren zugeteilt. Die darauffolgende Lieferung, die für den 18. Januar vorgesehen ist, wird dann an die KIZ ausgeliefert. Das KIZ in Waldshut-Tiengen wird daher nicht wie ursprünglich geplant am 15. Januar, sondern erst am 22. Januar 2021 in Betrieb gehen.

Die Verschiebung des Impfstarts hat auch unmittelbare Auswirkungen auf die weiteren Vorbereitungen für die Inbetriebnahme des KIZ in der Stadthalle Tiengen. Der neue Fahrplan sieht daher wie folgt aus:
Am 15. Januar wird ein Probelauf durchgeführt, um sich mit der tags zuvor zur Verfügung gestellten Hard- und Software sowie den Abläufen im Allgemeinen vertraut zu machen. Am 19. Januar folgt ein sogenannter Trockenlauf ohne Impfung. Die Impfstofflieferung trifft zwei Tage später im Landkreis ein.

Bevor nachmittags am 22. Januar mit den ersten Impfungen der Bevölkerung im KIZ begonnen wird, werden am Vormittag Ärzte und Mitarbeiter der Rettungsdienste, die Dienst im KIZ leisten, in einem realen Testlauf geimpft. Weitere Impftermine im Januar werden der 24., 27. und 29. Januar sein. Parallel nehmen ab dem 25. Januar zwei mobile Impfteams des KIZ den Betrieb auf. Diese impfen werktäglich Bewohner und Personal der Alten- und Pflegeheime im Landkreis.

Landrat Dr. Martin Kistler: „Die Vorbereitungen für die Inbetriebnahme des KIZ laufen seit Wochen auf Hochtouren. Wir haben gemeinsam mit den Hilfsorganisationen in kurzer Zeit ein funktionstüchtiges Impfzentrum aufgebaut. Wir wären daher gerne früher an den Start gegangen. Das Wichtigste ist, dass wir nun am 22. beginnen können, damit sich die Bürgerinnen und Bürger zeitnah impfen lassen können.“

Eine Anmeldung für die Termine wird ab dem 19. Januar möglich sein. Diese ist entweder telefonisch möglich unter der Telefonnummer 116 117 oder online über die Webseite: www.impfterminservice.de.

Die Pressemitteilung des Ministeriums dazu findet sich als PDF hier