loader image
- Anzeige -
Slider

Schlittenhunderennen Todtmoos ABGESAGT!

Foto: © Hochschwarzwald Tourismus GmbH
Das als Spitzensportveranstaltung geplante Schlittenhunderennen am kommenden Wochenende in Todtmoos musste einen Tag vor dem Rennen abgesagt werden. Zu viel Regen prasselte am Donnerstag auf die eigentlich feste Schneedecke.

Hinterzarten/Todtmoos, 29.01.2021: Das geplante Schlittenhunderennen in Todtmoos am kommenden Wochenende 30./31. Januar musste kurzfristig abgesagt werden. Die Schneelage war super, doch der andauernde Regen am Donnerstag weichte die feste Grundlage auf. „Aus Sicherheitsgründen müssen wir das Rennen absagen”, sagen die Veranstalter, der Schlittenhunde-Sportverein Baden-Württemberg (SSBW) und die Gemeinde Todtmoos. Ein Großteil der Trails ist in gutem Zustand. Doch einige Streckenabschnitte könnten mit Wasser unterspült werden kann. Leider sind das Stellen, die die Musher mit ihren Hunden nicht umfahren können. „Das Risiko, dass an diesen Stellen eine Unterspülung passiert und Hunde oder Musher einbrechen, ist zu groß“, sagt Chris Dörle, Vorstand im SSBW.

Zuerst eine Absage an die Zuschauer wegen Corona, jetzt an das gesamte Rennen. So kurzfristig wurde noch nie ein Schlittenhunderennen in der Gemeinde im Hochschwarzwald abgesagt. Zum zweiten Mal in Folge findet damit der Waldhaus-Cup nicht statt: 2020 mangels Schnee. Die Veranstalter hatten viel Energie in die Durchführung gepackt. Wegen der Corona-Pandemie allerdings auf 80 Teams begrenzt und ohne Besucher. Man freute sich in der Musher-Szene, dass diese Spitzensportveranstaltung geplant werden konnte. Denn die Hunde, insbesondere die Huskys, wollen laufen, laufen, laufen… Und die Musher wollen ihre gute Arbeit mit den Vierbeinern im Rennen sehen.

Die deutsche Elite hatte sich angemeldet gehabt. „Das Rennen“, so Dörle, „wäre als Qualifikationsrennen des Verbands Deutscher Schlittenhundesport Vereine e.V. (VDSV) zur Teilnahme an Europa- und Weltmeisterschaften gewertet worden.“