loader image

Sorting by

×
- Anzeige -

Schwere Verkehrsunfälle, Randalierer, Brennender Mülleimer und Container

Waldshut-Tiengen: Mutmaßlich gestürzter alkoholisierter Motorrollerfahrer kommt in Ausnüchterungsgewahrsam

Am Mittwochabend, 24.01.2024, ist ein mutmaßlich gestürzter alkoholisierter Motorrollerfahrer in Waldshut-Tiengen von der Polizei in Ausnüchterungsgewahrsam genommen worden. Gegen 20:45 Uhr lag der 40-jährige unter seinem Roller mitten auf der Friedrichstraße. Zeugen halfen ihm und verständigen die Polizei. Diese erkannte eine augenscheinlich deutliche Alkoholisierung des Mannes. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Dagegen setzte sich der Mann zur Wehr. Er musste überwältigt und die Blutprobe unter Zwang entnommen werden. Auch Beleidigungen gegenüber den Einsatzkräften blieben dabei nicht aus. Weiterhin führte der Mann einen ausländischen Führerschein mit, bei dem es sich um eine Fälschung handeln dürfte. Das Dokument wurde beschlagnahmt. Da der Mann ebenfalls Angaben zu seinem Wohnort verweigerte, konnte erst nach längeren Recherchen die Ehefrau ermittelt werden. Da sich diese aber weigerte, ihren Mann aufzunehmen, blieb diesem die Nacht in der Ausnüchterungszelle nicht erspart.

Waldshut-Tiengen: Mülleimer in öffentlicher Toilette brennt

Am Mittwochabend, 24.01.2024, gegen 21:10 Uhr, hat es in der öffentlichen Toilette am Busbahnhof in WT-Waldshut gebrannt. In der Damentoilette qualmte es aus einem Müllbehältnis. Die Feuerwehr brachte den Mülleimer nach draußen und löschte diesen. Das Behältnis wurde leicht beschädigt. Das Polizeirevier Waldshut-Tiengen ermittelt (Kontakt 07751 8316-0).

Laufenburg: Verkehrsunfall – Autofahrerin schwer verletzt

Am Mittwochmorgen, 24.01.2024, gegen 06:35 Uhr, kam es in Laufenburg zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Autos, wobei eine Frau schwer verletzt wurde. Ein 20-jähriger Skoda-Fahrer war aus der Grunholzer Straße auf die bevorrechtigte Waldshuter Straße eingebogen und hierbei mit einem in Richtung Altstadt fahrenden Hyundai zusammengestoßen. Der Skoda traf den Hyundai in die Seite, so dass dieses Auto ins Schleudern geriet und mit dem Heck noch gegen einen Wegweiser prallte. Die 50-jährige Hyundai-Fahrerin erlitt schwere Verletzungen und wurde nach ihrer Erstversorgung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Vorsorglich kam auch der Skoda-Fahrer in eine Klinik, blieb aber unversehrt. Der entstandene Sachschaden liegt bei insgesamt rund 27000 Euro.

Bad Säckingen: Mutmaßlicher Randalierer wird renitent

Am Mittwochabend, 24.01.2024, ist in der Innenstadt von Bad Säckingen ein mutmaßlicher Randalierer gegenüber der Polizei renitent geworden. Gegen 18:45 Uhr war die Polizei vom Personal eines Einkaufsmarktes zur Hilfe gerufen worden. Mehrere junge Personen sollen dort gegen eine Türe getreten haben. Als die eintreffende Polizeistreife die Personalien eines mutmaßlichen Störers feststellen wollte, setzte sich dieser zur Wehr, trat nach den Polizeibeamten, beleidigte sie und eine Zeugin. Er wurde überwältigt. Dabei verletzte er sich leicht. Für die weiteren Ermittlungen wurde der 19-jährige auf das Polizeirevier gebracht. Er wird angezeigt.

Laufenburg: Container brennt beim Sportplatz in Binzgen

Ein Container hat am Donnerstagmittag, 25.01.2024, gegen 16:00 Uhr, beim Sportplatz in der Langmattstraße in Laufenburg-Binzgen gebrannt. Die angerückte Feuerwehr löschte das Feuer. Der fest installierte Schiffscontainer dient dort als Lagerraum. Der Sachschaden liegt bei mehreren tausend Euro. Der Polizeiposten Laufenburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Waldshut-Tiengen: Lkw beschädigt Verkehrsinsel auf der Kolpingbrücke und flüchtet – Zeugen gesucht!

Am Donnerstagmittag, 25.01.2024, hat ein Lkw beim Wenden auf der Kolpingbrücke in WT-Waldshut eine Verkehrsinsel beschädigt und ist anschließend geflüchtet. Gegen 17:00 Uhr wurden dort mehrere beschädigten Schilder und Warnbaken durch eine vorbeifahrende Polizeistreife entdeckt. Nach der Spurenlage war ein Lkw mit Anhänger von der B 34/Eisenbahnstraße kommend die Auffahrrampe zur Brücke hinaufgefahren, um oben auf der Brücke in einem Linksbogen wieder zu B 34 zu gelangen. Dabei geriet das Fahrzeug auf die Verkehrsinsel und überfuhr mehrere Schilder. Der Unfall dürfte in den Mittagsstunden passiert sein. Auf Zeugenhinweise hofft das Polizeirevier Waldshut-Tiengen, Tel. 07751 8316-0.

Waldshut-Tiengen: Einbruch in Schule – Polizei bittet um Hinweise!

In der Nacht auf Donnerstag, 25.01.2024, haben Einbrecher eine Schule in der Gurtweiler Straße in WT-Waldshut heimgesucht. Über den Schulhof waren der oder die Tatverdächtigen in die Büroräume im Erdgeschoss der Schule gewaltsam eingedrungen. Im Innern wurde mehrere verschlossene Schränke und Rollcontainer aufgebrochen. Dabei fiel der Täterschaft Bargeld in die Hände. Der angerichtete Sachschaden an Gebäude und Inventar von rund 5000 Euro liegt allerdings um ein vielfaches höher als der Wert des Stehlgutes. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Waldshut-Tiengen, Tel. 07751 8316-0, entgegen.

Waldshut-Tiengen: Unfall mit Bus und zwei Autos – drei Schwerverletzte – Rettungshubschrauber im Einsatz

Am Freitag, 26.01.2024, kurz nach 13:00 Uhr, kam es in der Schaffhauser Straße in WT-Tiengen zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Bus und zwei Autos. In Höhe der Einmündung Detzelner Straße war ein in Richtung Tiengen-Stadtmitte fahrender 68 Jahre alter SUV-Fahrer nach links gekommen. Ein entgegenkommender und auf der Abbiegespur befindlicher Bus-Fahrer versuchte noch, nach links auszuweichen. Dennoch kam es zum Kontakt zwischen dem SUV und dem Heck des Busses. Der SUV wurde in der Folge abgewiesen und prallte mit etwa halbseitiger Überdeckung frontal gegen einen in Richtung Lauchringen fahrenden Audi. Im VW verletzte sich der Fahrer schwer wie auch zwei Insassen im Audi. Alle drei wurden durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Eine Verlegung erfolgte per Rettungshubschrauber. Der Linienbus hatte Leerfahrt. Der Bus-Fahrer blieb unversehrt. Der Sachschaden an diesem liegt bei rund 25000 Euro. Beide Autos wurden schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Hier dürfte sich der Sachschaden auf rund 70000 Euro belaufen. Derzeit läuft die Bergung und die Fahrbahn wird gereinigt (Stand 15:00 Uhr). Zeitweise war die Straße komplett gesperrt. Es kam und kommt zu starken Verkehrsbehinderungen.

EggingenB 314 voll gesperrt – Schwerer Verkehrsunfall im Gegenverkehr – Zeugenaufruf !

26.01.2024 – 22:20 Uhr: Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es auf der Bundesstraße 314 zwischen Eggingen und Eberfingen. Bisher liegen folgende Erkenntnisse vor: Ein 26-Jähriger befuhr mit seinem Pkw Toyota die Bundesstraße 314 von Waldshut in Richtung Stühlingen. Auf dem Beifahrersitz des Toyota befand sich eine 21-Jährige. Etwa 800 Meter nach Eggingen kam es zur Kollision zwischen dem Toyota und einer entgegen kommenden 41-Jährigen mit ihrem Pkw Jaguar. Bei der Kollision wurden sowohl die Beifahrerin im Toyota als auch die Fahrerin des Jaguar schwer verletzt – bisher kann Lebensgefahr bei Beiden ausgeschlossen werden. Sie wurden in ein nahe gelegenes Klinikum verbracht – bei dem Rettungseinsatz wurden u.a. auch Helikopter eingesetzt. Die Bundesstraße 314 ist zwischen L 158 / Eggingen und K 6508 /Eberfingen voll gesperrt. Der Verkehr wird entsprechend abgeleitet. Da großflächig Betriebsflüssigkeiten ausgelaufen sind und möglicherweise auch neben der Fahrbahn befindliches Erdreich kontaminiert sein könnte, ist mit längeren Reinigungsarbeiten zu rechnen. Der Sachschaden wird insgesamt auf etwa 70.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen werden von der Verkehrspolizei in Waldshut geführt. Hinweise werden rund um die Uhr an das Polizeirevier in Waldshut, Tel. 07751 8316531 oder ab Montag zu den Bürozeiten an die Verkehrspolizei Waldshut, Tel. 07751 89630, erbeten.

Quellen: Polizeimeldungen – Foto: Symbolbild