loader image
- Anzeige -
Slider

Unfall, Zeugensuche, Großeinsatz beidseits des Rheins, unter Drogen auf dem E-Scooter, betrunken und mit gefälschtem Führerschein… da war wieder was los!

Stühlingen: Unfall mit Sachschaden

Mit seinem Subaru befuhr am Montag, 08.02.2021, gegen 09.30 Uhr, ein 65 Jahre alter Mann die B 314 von Grimmelshofen kommend in Richtung Stühlingen. Kurz nach der Abfahrt in Richtung Weizen beabsichtigte er, zwei vor ihm fahrende Fahrzeuge zu überholen. Als er sich auf der Höhe des direkt vor ihm fahrende Renault befand, scherte dieser unvermittelt aus, um ebenfalls zu überholen. Der 65-jährige wich nach links aus, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei kam er von der Straße ab, fuhr eine Böschung hinunter und kollidierte mit einem Baum. Am Subaru entstand Sachschaden in Höhe von 8000 Euro, dieser musste abgeschleppt werden. Der Fahrer hatte Glück und blieb unverletzt. Zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge kam es nicht.

Laufenburg: Personensuche im Rhein – Großeinsatz der Rettungskräfte beidseits des Rheins

Am Montagmorgen, 08.02.2021, kam es im Bereich Laufenburg zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte beidseits des Rheins. Gegen 09:30 Uhr waren die deutschen Behörden von der Kantonspolizei Aargau verständigt worden. Nach einer dort eingegangenen Mitteilung würde eine Person im Rhein treiben. Unverzüglich rückten Schweizer und deutsche Rettungskräfte aus. Auf der deutschen Seite waren dies die Feuerwehren Laufenburg und Bad Säckingen, die DLRG, das THW sowie mehrere Streifen der Landespolizei. Ein Schweizer Rettungshubschrauber suchte das Gebiet ab, ebenso kam eine Drohne und mehrere Boote zum Einsatz. Trotz der intensiven Suche an Land, im Wasser und in der Luft konnte keine Person gesichtet werden. Die Suchmaßnahmen wurden gegen 11:40 Uhr eingestellt.

Waldshut-Tiengen: Auf motorisierten Skateboard gefahren – Mann zudem mutmaßlich unter Drogeneinfluss

Auf einem motorisierten Elektroskateboard ist ein 26 Jahre alter Mann am Samstagmittag, 06.02.2021, in WT-Gurtweil unterwegs gewesen. Gegen 14:30 Uhr war der Mann von einer Polizeistreife kontrolliert worden. Die mutmaßliche Höchstgeschwindigkeit des Skateboards lag nach ersten Überprüfung bei rund 40 km/h. Somit wird diese Fortbewegungsmittel fahrerlaubnis- und versicherungspflichtig. Bauartbedingt ist ein solches Gefährt allerdings überhaupt nicht zulassungsfähig. Der Mann hatte weder einen Führerschein noch eine Versicherung, außerdem kam der Verdacht auf eine Drogenbeeinflussung auf. Da ein Drogentest positiv ausfiel, wurde eine Blutprobe erhoben. Der E-Skateboard wurde sichergestellt.

Laufenburg: Unter Alkoholeinfluss und mit mutmaßlich gefälschten Führerschein unterwegs

In der Nacht zum Samstag, 06.02.2021, gegen 00:40 Uhr, hat die Polizei in Laufenburg einen Autofahrer kontrolliert, der mit gut 0,7 Promille Alkohol intus über dem gesetzlichen Grenzwert lag. Bei der Kontrolle händigte der 41-jährige einen ausländischen Führerschein aus. Bei der Überprüfung wurden deutliche Fälschungsmerkmale erkannt. Der Führerschein wurde zur weiteren Prüfung beschlagnahmt. Gegen den Autofahrer wird neben der Fahrt unter Alkoholeinfluss auch wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung ermittelt.

Zeugensuche nach Verkehrsunfall in Waldshut

Am Montagmorgen, 08.02.2021, sind in WT-Waldshut auf der B 34 in Höhe der Einmündung zur B 500 zwei SUVs zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand, der entstandene Sachschaden liegt bei rund 7000 Euro. Kurz vor 07:00 Uhr befuhr eine 44 Jahre alter Mann mit seinem Nissan die B 34 stadteinwärts. Sie kollidierte mit einer von rechts, aus der B 500 einfahrenden 62 Jahre alten VW-Fahrerin. Zur Unfallzeit wurde der Verkehr durch die dortige Ampel geregelt. Diese soll bei keiner der Beteiligten rot gezeigt haben. Die Verkehrspolizei Waldshut-Tiengen bittet deshalb Zeugen, sich zu melden (Kontakt 07751 8963-0).