loader image
- Anzeige -
Slider

+++ Warnung vor betrügerischen Anrufen – Aktuell zahlreiche Fälle gemeldet +++

Aktuell (Stand 13 Uhr) kommt es im gesamten Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Freiburg zu einer Häufung betrügerischer Anrufe. Mindestens 20 Fälle wurden der Polizei heute, 23.02.2021, bisher gemeldet. Zu einer Tatvollendung ist es nach aktuellem Kenntnisstand in keinem der bekannten Fälle gekommen. Versuche gab es unter anderem in Freiburg, Bad Krozingen, Breisach, Schopfheim, Lörrach und Titisee-Neustadt.

Zeugenaussagen zufolge versuchten die Täter am Telefon, unter einem Vorwand und unter Angabe einer falschen Identität die Übergabe von Bargeld zu erwirken. Die erfundenen Geschichten können variieren, manchmal geben sich die Täter als Enkel, Neffe oder sonstiges Familienmitglied in Not aus, auch Anrufe von falschen Polizeibeamten gehören zu den Maschen. Das Ziel der Täter ist meist dasselbe: Man möchte schnell an das Geld der Angerufenen kommen.

So können Sie sich und andere vor Betrügern schützen:

   - Seien Sie achtsam, wenn Sie am Telefon oder Computer nach hohen 
     Geldbeträgen oder sonstigen Wertsachen gefragt werden. Übergeben
     Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
   - Seien Sie gewiss: Ärzte rufen nicht an, um Vorkasse zu 
     Verlangen.
   - Warnen Sie als Sohn, Tochter, Enkel etc. insbesondere Ihre 
     älteren Angehörigen vor dieser aktuellen Betrugsmasche. Treffen 
     Sie innerhalb Ihrer Familie Absprachen.
   - Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie 
     einfach auf. Beim geringsten Verdacht rufen Sie bitte sofort 
     Ihre Polizei über die kostenlose Notrufnummer 110. 

Quelle: Pressemeldung der Polizei